vegan Backen: Fruchtige Lebkuchen 

vegan Backen: Fruchtige Lebkuchen 

Geschmacklich sind für mich diese Lebkuchen in der Weihnachtsbäckerei der Knaller: fruchtig, würzig, süß und schokoladig. 

Dabei sind sie glutenfrei und frei von raffiniertem Zucker. In der Süße seid ihr ja wie immer frei. Ich persönlich empfinde den Geschmack von Ahornsirup bei Lebkuchen am passendsten. Ebenso könnt ihr es mit den getrockneten Früchten nach Gusto halten. Aprikosen und Cranberries sind einfach nur meine Favoriten für dieses Rezept. Für den Teigs ist eine größere Trockenfrucht jedoch ganz hilfreich, da sie zerkleinert mit ihrem Fruchtfleisch für eine gute Konsistenz sorgt. 

Dieses Rezept ist recht reichlich ausgelegt, weil sie einfach schnell weggefuttert  werden – ihr werdet sehen. 

Zutaten:

  • 600 g gemahlene Haselnüsse
  • 15 EL flüssiges Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 75 g flüssiges Kokosöl
  • 3 EL Apfelmus
  • 1 gute Prise Salz
  • 100 g Aprikosen getrocknet und ungeschwefelt
  • 50 g getrocknete Cranberries
  • geriebene Schale von 2 Orangen
  • 2 Tropfen Orangenöl (100 % naturrein von bester Qualität)
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • Oblaten (gibt es auch glutenfrei)
  • 350 g Schokolade nach Wahl z.B. Zartbitter Kuvertüre

Zubereitung

Cranberries und Aprikosen mit heißem Wasser übergießen und einweichen, bis die Früchte weich sind.

Die gemahlenen Haselnüsse, Süßungsmittel, verflüssigtes Kokosöl, Apfelmus, geriebene Schale von den Orangen, Lebkuchengewürz und Salz in eine Schüssel geben und alles gut verkneten. Das geht natürlich mit den Händen am besten. So geht das Probieren ja auch am besten 😉

Die Trockenfrüchte abtropfen lassen,  in kleine Stücke schneiden, zur Teigmasse geben und nochmals gut durchkneten. 

Die Lebkuchenmasse muss klebrig und formbar sein. Sollte sie zu trocken sein, dann gebt einfach noch etwas Apfelmus oder flüssige Süsse hinzu. 

Nun belegt Ihr die Oblaten mit dem Teig. Bei runden Oblaten geht es gut, wenn Ihr eine Kugel formt und diese auf die Oblate drückt. Wollt ihr kleinere Lebkuchenstücke anbieten, dann empfehlen sich die großen Platten, die nach dem Backen – vor dem Überziehen mit der Schokolade -und Auskühlen entsprechend geschnitten werden. 

Nun das Ganze für ungefähr 14 – 16 Minuten  in den vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze backen. Macht Euch keine Sorgen, wenn der Teig noch sehr feucht wirkt, das geht schon klar, wir wollen ja weiches Gebäck. Lasst die Lebkuchen komplett auskühlen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Schokolade schmelzen und mit dem Orangenöl verfeinern. 

Nun könnt Ihr Eure Lebkuchen komplett mit der Oberseite in die Schokolade tauchen oder die Schokolade mit einem Löffel über die Lebkuchen in feinen Linien verteilen. Da sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ebenso beim Dekorieren – von klassisch mit Mandelkernen bis hin zu feinen Orangenschalenstreifen – tobt Euch aus.

Lasst alles gut auskühlen und bewahrt die Lebkuchen in passenden Gebäckdosen auf. Die bleiben aber sowieso nicht lange drin.

Lasst es Euch schmecken.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?