Aromaküche vegan: Schnellster saftiger Schokokuchen – ein Variationswunder

Aromaküche vegan: Schnellster saftiger Schokokuchen – ein Variationswunder

Wenn es schnell gehen muss und irgendwie alle Geschmäcker treffen soll, dann gibt es für mich genau diese Lösung: Schokokuchen!

Wer mag denn ersthaft keine Schokolade? Das jemand zum Kaffeetrinken kommt, der so gar nichts mit Schokolade anfangen kann, ist verschwindend gering. Meine Erfahrung ist, dass ein Schokokuchen wirklich immer geht. 

Mit dieser Variante seid ihr auch noch schnell und es bedarf keiner besonderen Zutaten. In einem Haushalt, in dem hin und wieder gebacken wird, ist ganz sicher alles da. Dazu ist er eine prima Grundlage, um mit schokoladenkompatiblen Aromen wie Orange, Himbeer, Erdbeer, Zimt, Chilli usw. erweitert zu werden.

Hier sind zwei Rezeptvarianten. Für die großen Schokoladenliebhaber und die, die den Kuchen etwas saftiger mögen, die erste Variante mit zusätzlich geschmolzener Schokolade. Für die ganz schnelle Variante, lasst ihr einfach die geschmolzene Schokolade weg und nehmt die Mengenangaben der zweiten Variante.

Rezept Variante 1:

150 g Dinkelmehl
40 g Kakao
70 g Schokolade Edelbitter
120 g Rohrohrzucker oder Xylit oder entsprechend andere Süsse
150 ml kaltes Wasser
1 TL Natron
1/2 TL Salz
Vanillemark
5 EL Sonnenblumenöl
1 EL weißer Essig – Balsamico bianco
Puderzucker zum garnieren

Rezept Variante 2:

150 g Dinkelmehl
50 g Kakao
160 g Rohrohrzucker oder Xylit oder entsprechend andere Süsse
170 ml kaltes Wasser
1 TL Natron
1/2 TL Salz
Vanillemark
5 EL Sonnenblumenöl
1 EL weißer Essig – Balsamico bianco
Puderzucker zum garnieren

Siebt das Mehl und den Kakao in eine Schüssel, gebt Salz und Natron hinzu. Nun alles gut verrühren. In einer zweiten Schüssel mixt ihr das Öl, den Essig, das Wasser und das Vanillemark. anschließend gebt ihr die die Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten und rührt alles gut durch. Für die Variante 1 mit dem Schokolade schmelzt ihr zwischenzeitlich die Schokolade im Wasserbad und gebt sie nach den nassen Zutaten einfach mit hinzu. Wollt Ihr mit AromAlles gut durchrühren und für 20 bis 25 Minuten bei 175 Grad Ober- und Unterhitze backen. 

Für eine aromatisierte Variante empfehle ich folgende Aromaöle, die ich einfach den flüssigen Zutaten beifüge: 

oder das Pulver von gefriergetrockneten Himbeeren oder Erdbeeren einfach mit in den fertigen Teig und / oder auf den fertigen Kuchen streuen. Ein weitere Variante, die es in sich hat ist die Kombination mit Chilli.

Ein Kuchen zum Austoben. Viel Spaß!

Mehr über die von mir verwendeten Aromaöle

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?