GartenMenschen: Interview mit Kyra Preuss von Kyras Laube

GartenMenschen: Interview mit Kyra Preuss von Kyras Laube

Vom Ruhrgebiet nach Amsterdam – von Amsterdam ins Ruhrgebiet – von fernbeziehungserprobt zu sesshaft im Schrebergarten – von stressigem Jobleben zur Auszeit bei der Gartenarbeit und von der Vorfreude auf die kommenden waren Sommernächte mit Freunden im Garten:

Wer bist Du und wo und wie lebst Du?

Ich heiße Kyra, bin 29 Jahre alt, freiberufliche Journalistin und lebe zusammen mit meinem Mann Jelmer im Ruhrgebiet. Nach fast 10 Jahren Fernbeziehung (Ruhrgebiet – Amsterdam) sind wir im vergangenen Jahr zusammengezogen und haben geheiratet. Von unserer Wohnung aus laufen wir maximal zehn Minuten bis zu unserem Schrebergarten.

 

 

 

 

 

 

Wie bist Du zu Deinem Garten gekommen?

Ich habe den Garten von meinem Opa geerbt, der den Schrebergarten vorher über 30 Jahre hatte. Da er die Arbeit im Garten körperlich nicht mehr so geschafft hat und er überlegt hatte ihn abzugeben, habe ich angeboten ihn zu übernehmen. Ich bin mit dem Schrebergarten aufgewachsen und wollte einfach, dass er in der Familie bleibt.

 

 

 

 

 

Beschreibe Deinen Garten. Was macht den Garten zu Deinem Garten?

Unsere Riesen-Zucchini, die bei mir auf der Arbeit mittlerweile berühmt-berüchtigt sind.😉 Was unseren Garten außerdem ausmacht, ist, dass wir darauf achten mit so wenig finanziellen Mittel wie möglich, das Maximum aus allem rauszuholen: z.B bauen wir Zäune aus Ästen von gekappten Bäumen oder zimmern aus Euro-Paletten ein Hochbeet.

 

 

 

 

 

Welche Bedeutung hat Dein Garten für Deinen Alltag?

Für mich ist es ein Ausgleich zu meiner Arbeit. Wenn man abends bei einer Stunde Unkrautzupfen einfach mal den Kopf ausschalten kann, dann ist das für mich herrlich. Außerdem habe ich seit wir den Garten haben an der Supermarktkasse häufig ein schlechtes Gewissen, weil auf dem Kassenband kaum noch Obst und Gemüse liegen. Ich will jedes Mal am liebsten sagen: „Wir leben gar nicht so ungesund! Wir bauen einfach nur alles selber an!“

 

 

 


Gibt es besondere Momente, die Du mit Deinem Garten verbindest?

Vor allem die warmen Sommernächte – in denen man teilweise zu zweit, teilweise mit der Familie oder Freunden lange draußen sitzt, quatscht, grillt oder eine frische Pizza aus unserem eigenen Pizzaofen mampft – natürlich mit Belag aus dem Garten.

 

 

 


Worauf hast du bei der Gestaltung Wert gelegt?

Wir gehören zu den Menschen, die in ihrem Garten so viel wie möglich anbauen wollen und auch gerne ungewöhnliche oder unbekannte Obst- und Gemüsesorten ausprobieren. In diesem Jahr hatten wir zum Beispiel Okra- und Erdnusspflanzen, was ziemlich spannend war. Außerdem haben wir es gerne bunt. Wir versuchen, dass zu jeder Jahreszeit viele Blumen und Sträucher in unserem Garten blühen, auch weil wir Bienen, Hummeln und Schmetterlingen so viele Anlaufstellen wie möglich bieten wollen.

 

 

 

Was hat sich in Deinen Leben verändert, seit Du einen Garten gestaltest?

Wir haben nie mehr Langeweile😉. Im Garten gibt es tatsächlich immer etwas zu tun. Und da wir noch voll im Umbau sind und alles immer nur in kleinen Schritten schaffen, wird das wohl auch noch eine Zeit so bleiben.

 

 

 

 

Homepage Kyras Laube 

Kyras Laube auf Instagram



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?