Gartentipps Februar

Gartentipps Februar

Hoppla – und schon ist Februar. Da müssen Gärtner auf alles vorbereitet sein. Es kann tiefer Winter sein oder der Frühling bahnt sich schon mit großen Schritten an. Habt Ihr die Geräte griffbereit, das Gewächshaus gekehrt und gelüftet. Jetzt geht es ans Vorbereiten. D. h. schneiden, düngen, harken, aussäen. Damit Ihr nichts vergesst, kommen hier die Gartentipps für den Februar.

Ziergarten

  • Wenn es frostfrei ist, können noch Blütensträucher, Laubgehölzer geschnitten werden. Die Immergrünen müssen, wenn der Boden auftaut dringend gewässert werden.
  • Jetzt sollten neue Sträucher, Rosen und Stauden bestellt werden – noch sind die Vorräte da und bei den meisten Gärtnereien kann man den Versandtermin abklären.
  • Geranien, Fuchsien, Engelstrompeten, Wandelröschen u.a. können nun bei stärkerem Sonnenschein aus den Winterquartieren geholt werden und zurückgeschnitten und in frische Erde gesetzt werden. Danach bekommen sie wieder ihren warmen und hellen Platz, um in Ruhe austreiben zu können.
  • In Schalen und Töpfen und auf warmen Fensterbrettern oder im Gewächshaus können nun Sommerblumen wie bspw. Aster, Löwenmäulchen, Zinnien, Trompetenzungen oder Ziertabak gezogen werden.

Gemüsegarten

  • Noch dürften die Temperaturen für genug Zeit und Muße  sorgen, dass Saatgut zu sortieren, zu bestellen oder besser zu tauschen. Das ich ausschließlich für Bio-Saatgut plädiere erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.
  • Nun gilt es den Mischkulturplan auszutüfteln. Damit eine gesunde Fruchtfolge eingehalten wird, sollten die Pläne vom letzten Jahr zu Rate gezogen und sich an ihnen orientiert werden. 
  • An frostfreien Tagen empfiehlt es sich, schon mal die Beete leicht durchzuhacken und wenn nötig Kalk, Dünger und Kompost oder Bokashi oder Hornspähne auszustreuen. Alles nur leicht in den Boden einharken, um nicht die natürliche Arbeit der Bodenorganismen zu schädigen oder zu zerstören. Tauwasser und Regen waschen die Nährstoffe in den Boden.
  • Das Frühbeet muss nun „angeschaltet“ werden. Pferdemist und reifer Humus sind die perfekte Fußbodenheizung, so dass Ende Februar die ersten Aussaaten gemacht werden können.
  • Auf der Fensterbank bzw. im frostfreien Gewächshaus kann es nun ordentlich an die Aussaat gehen. Nur in milden Lagen kann schon Ende Februar im Freiland ausgesät werden. Ihr könnt ja erstmal Spinat und dicken Bohnen aussäen, die nehmen die Kälte nicht so übel.
    Ernte steht auch nochmal an, bevor Feldsalat, Rosenkohl, Grünkohl und Radicchio blühen werden.

Obstgarten

  • Wenn es nicht so stark friert, sollte unbedingt der Baumschnitt vorgenommen werden, bevor Ende Februar der Saft in den Gehölzen zu steigen beginnt. Offene Stellen unbedingt mit Baumwachs verschließen.
  • Etwas Stammpflege tut nun gut, da der Wechsel zwischen warmer Mittagssonne und Frostnächten Spannungen und somit Risse verursacht. Die Stämme freuen sich über Kalkmilch, oder besser, einer Mischung aus Schachtelhalm-Brühe, Rainfarn-Tee, Alkenkalk und Tonmehl.  Das ergibt einen hellen Anstrich, der die Sonne reflektiert und somit die starken Temperaturunterschiede mildert. Außerdem kräftigen diese Substanzen die Rinde. Also umarmt mal Eure Bäume und macht eine Kur.
  • Dazu gehört auch noch das Düngen an den Baumscheiben. Danach die Fläche mit einer Mulchschicht abdecken.

Kräutergarten

  • Petersilie, Winterportulak, Löffelkraut haben noch grüne Blätter zum Ernten. 
  • Auch die Kräuter wie Kresse, Kerbel, Basilikum und Rucola können fleißig ausgesät werden. 
  • Staudenkräuter wie Lavendel, Rosmarin und Salbei werden gegen Monatsende vorkultiviert.



1 thought on “Gartentipps Februar”

  • Meine Augen erspähen Samentütchen von Rühlemanns! Die sind gar nicht weit von hier und letztes Jahr Ende März war ich vor Ort, um Pflanzen für meine neue Kräuterspirale zu kaufen. Dabei sind mir natürlich nebenbei auch jede Menge Samentüten in den Korb gehüpft. Habe einen Bericht über den Besuch dort verfasst, den hab ich Dir bei Website verlinkt, falls Du ihn lesen magst.
    Liebe Grüße
    Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.