Gartentipps Januar

Gartentipps Januar

Winter – drinnen knistert Feuer, ein heißer Tee steht bereit, die letzten Weihnachtsplätzchen müssen auch vertilgt werden, in Katalogen und in Internetforen werden die Neuheiten und Raritäten angepriesen und besprochen. Ach, so ein Gärtner*innenleben ist schon schwer.  Doch mal ehrlich nur in Blütenträumen zu versinken macht eine Gärtner*innenseele nicht glücklich. Nur gut, dass es auch im Winter für die Hände zu tun gibt.
Hier sind die Gartentipps für den Januar.

Gemüsegarten

  • Im Vorratskeller sollte das Gemüse und Obst regelmäßig kontrolliert werden, damit kranke Früchte rechtzeitig aussortiert werden und keine gesunden  anstecken.
  • Wintergemüse kann natürlich geerntet werden. Rosenkohl, Grünkohl oder Feldsalat (Erst ernten, wenn die Sonne, die Blätter aufgetaut hat.) sind genau die Nährstoffspender, die wir jetzt auf dem Teller brauchen.
  • Schwarzwurzel und Topinamburknollen lassen sich auch noch ausgraben, solange kein Frost den Boden gefroren hat.
    Im Keller sollten im besten Falle noch Möhren, Rote Beete und Sellerie aus dem Sand geerntet werden können.
  • Die Chicoréewurzeln sollen jetzt in einem dunklen und kühlen Raum in Eimern mit feuchten Sand angetrieben.
  • Nun gilt es auch zu planen, was im neuen Gartenjahr alles gesät und gepflanzt werden soll. Es empfiehlt sich einen Pflanzplan zu machen, um dauerhaft eine gute Fruchtfolge und Mischkultur zu erhalten.   

Kräutergarten

  • Wer die Petersilie oder Winterportulak mit Tannenreisig abgedeckt hat, kann noch frisch ernten.
  • Je nach Witterung ist sicherlich auch noch Pimpinelle, Schalotten und Salbei zu ernten.
  • Ein durchgefrorener Schnittlauchballen kann in einen Topf gepflanzt werden und versorgt sie dann von der Fensterbank aus bestens.
  • Kresse, Kerbel & Co. können in Töpfen und Schalen ausgesät werden.
    Tolle Vitamine bieten auch Keimsprossen.

Obstgarten

  • Wenn es nicht sehr kalt ist, kann man tatsächlich schon im Januar mit dem Gehölzschnitt beginnen. 
  • Ältere Obstbäume werde ausgelichtet oder verjüngt. Damit keinen Infektionen ins Holz eindringen, empfiehlt wes sich, größere Wunden mit Wundbalsam zu zustreichen. 
  • Auch Edelreiser können geschnitten werden. Sie werden dann in feuchtem Sand im Keller eingeschlagen.
  • Ältere Triebe (an der dunklen Rinde zu erkennen) müssen bei Johannisbeeren und Stachelbeeren in Bodennähe abgeschnitten.

Ziergarten

  • Wenn die Temperaturen nicht drohen unter -4 Grad zu fallen, könnten getrost schon Gehölze geschnitten werden.
  • Allerdings sollten die Sträucher, die im Frühling blühen verschont bleiben. Es wäre doch schade, wenn der Frühling dadurch weniger bunt ausfallen würde.
  • Bei Ziersträuchern tief am Boden alte Zweige schneiden. Bitte nur auslichten, nur sehr alte Sträucher sollten radikal gestutzt werden. 

Und sonst noch

  • Bitte nicht die Kübel- und Balkonpflanzen vergessen! Sie brauchen auch gelegentlich Wasser, Dünger und auch mal frische Luft. 
  • Die Kaltkeimer, wie Veilchen, Frauenmantel, Eisenhut, Tränendes Herz, Christorsen, können jetzt in Schalen gesät werden, Sand darüber sieben, angießen und die Schale im Garten an einem geschützten Platz in die Erde senken. Sie brauchen diesen Kältereiz um zu keimen.
  • Für Winterputz oder Reparaturen im Geräteschuppen ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt. Das macht im Frühjahr den Start leichter.
  • Unter gar keinen Umständen darf ein Winterpicknick am Lagerfeuer vergessen werden. Das ist die beste Art, das neue Gartenjahr willkommen zu heißen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?